2. Benefizkonzert zu Gunsten des Geburtshauses am 10. Juni ab 15.00 Uhr am Uferstrand

Wir feiern am 10.06.2018 ab 15 Uhr am Uferstrand unser 25-Jähriges Bestehen und sammeln Spenden für den Erhalt des frauen- und familienfreundlichen Zentrums auf dem Kaßberg.

Das Programm

Der Hibiki Daiko e.V. (www.hibiki-daiko.de) präsentiert uns ein wahres Wunderwerk der Klangkunst. Das Instrument der Musiker ist die japanische Taiko, was große Trommel bedeutet, die mit Stöcken, den Bachis, gespielt wird. Durch die Vielzahl der Spieler, die ihr Instrument mit extremer Exaktheit und disziplinierten Elementen spielen, erzeugen eine Trommelmelodie, die jede ZuhörerIn fesselt.

TUYA KLANGWERK (www.tuya-klangwerk.de) verwandelt momentane Eindrücke und Vorstellungen in musikalisch Hörbares. Das Publikum ist Bestandteil der Aufführung und wird durch sein “Mitspielen” Teil des gemeinsamen musikalischen Augenblickes. Hinter dem Projekt stehen die beiden leidenschaftlichen und ausdrucksstarken Musiker Mathis Stendike und Petr Krupa.

Den Abend lassen wir mit klassischen Tönen ausklingen. Hartmut Schill verzaubert uns mit den Klängen, die er seiner Geige auf so wundervolle und besondere Weise zu entlocken weiß. Für Chemnitzer Musikfreunde ist er kein Unbekannter: Hartmut Schill ist erster Konzertmeister der Robert-Schumann-Philharmonie und ein wahrer Geigenvirtuose.

Kinder sind ausdrücklich erwünscht! Sie dürfen sich, wie die „Großen“, von der Musik verzaubern oder beim Kinderschminken verzieren lassen. Der Uferstrand lädt zum Spielen ein.

Das Programm beginnt um 15:30 Uhr.

Der Eintritt ist frei. Um Spende wird gebeten.

 

Der Verein

Der Verein erlebnis geburt e.V. ist der Träger des Chemnitzer Geburtshauses und feiert dieses Jahr seinen 25. Geburtstag. Von der Idee bis zu den eigenen Räumen vergingen sieben Jahre. In dieser Zeit etablierten sich bereits viele der Kurse, die auch heute noch im Geburtshaus angeboten – Rückbildungskurse, Mutter-Kind-Kurse, Babymassage, Tragekurse u.v.m. – und durch weitere wie PEKiP-Kurse oder Schwangerenschwimmen ergänzt werden.

Am 04. Mai 2000, einen Tag vor dem Internationalen Hebammentag öffnete das Geburtshaus Chemnitz seine Türen in der Göbelstraße 5 und endlich konnten die Kinder purzeln. Im Laufe der Jahre wuchs die Zahl der aktiven Hebammen und damit auch die Zahl der hier geborenen Kinder. 2007 zieht das Geburtshaus auf den Kaßberg in die Weststraße 18 und findet dort sein Zuhause.

In den letzten Jahren wurde die Arbeitssituation der Hebammen immer schwieriger. Die steigenden Haftpflichtprämien bedeuten für viele freischaffende Hebammen das finanzielle Arbeitsaus. Fehlender Nachwuchs tat sein übriges, um die Reihen der außerklinisch arbeitenden Hebammen nicht mehr zu füllen.

Das hat zur Folge, dass auch das Geburtshaus Chemnitz in seine Funktion als Geburtsort derzeit nicht ausfüllen kann.

Der Verein erlebnis geburt e.V. möchte die Gebärräume sowie das Kursangebot des frauen- und familienfreundliches Zentrum weiterhin offen halten, um Schwangeren, Babys und ihren Eltern einen Ort zu geben, an dem sie gemeinsam und so natürlich wie möglich den Start ins Leben beginnen können und sammelt dafür im Rahmen des Konzertes Spenden.

Programm:

15.00 Uhr Beginn

15.45 – 16.30 Uhr Taiko – Japanisches Trommeln

17.30 – 18.30 Uhr Tuya Klangwerk

19.00 – 19.30 Uhr Hartmut Schill